Was könntet ihr unmöglich noch einmal lesen/vor was wollt ihr andere warnen?

  • Bevor ich "Feuchtgebiete" gelesen hatte, hieß es so im Umfeld "Das ist sooo lustig!" - naja, ich hab eindeutig einen anderen Humor :wacko:

  • "Eklig" fände ich bei dem Buch "Feuchtgebiete" ja nicht einmal schlimm - die Ansage war ja immer, dass es "schocken" sollte. Und ich hatte Schlimmeres erwartet.
    Aber es hat inhaltlich einfach nichts, aber auch gar nichts zu bieten.
    Die (guten!) Ansätze für eine Geschichte und ein wenig content werden sofort (erstaunlich sinnfrei und willkürlich!) niedergemacht von einem Zwang, mit "Pipi, Kacka, Pillermann" sofort billige Lacher oder die angekündigte Kritik ernten zu wollen. Es hätte ruhig in dem Vokabular geschrieben werden können, das wäre in Ordnung gewesen. Aber bitte platzierter und gewollter und mit mehr Geschichte drumherum.
    Ich finde die Leere und das Niveau ziemlich schade, da ich Charlotte Rocher in früheren Werken (Interviews u.ä.) in umgekehrtem Maße sehr sympathisch und äußerst erfrischend fand...


  • Zwei ausführliche Zusammenfassungen, einen Auszug - und mehr habe ich mir von Twilight nicht antun können. Ich machte mir ernsthafte Sorgen um meine Gehirnzellen, da hab ich das lieber wieder von der Festplatte gekickt. Daß junge Teenager diese hach so romantischen Bücher (scheißegal, daß es während 3/4 des Buches keinen Plot gibt) lieben, okay. Teenager funktionieren anders, das sind die Hormone ^^ Warum aber auch ältere Leute, die die Pubertät schon hinter sich gelassen haben (sollten), solche Fans einer derart nichtssagenden und haarsträubenden Geschichte sind, erschließt sich mir einfach nicht. Wenn ich Synonyme für Schönheit brauche, gucke ich in ein Wörterbuch und lese keinen Roman... oder was auch immer das darstellen soll.


    Irgendwie erschreckend, daß das so erfolgreich ist. Was gut, daß wir noch nicht so viele Kuschelvampire in Arathea haben...

    [size=8]So, what you're saying is that the only alternative is to show up and play by everyone else's stupid rules??
    Of course not. You can cheat. A crooked player is a pain in the ass, but someone who refuses to play at all makes them start questioning their own lives - and people HATE to think. They'd rather lose to a cheater than dwell too long on why they're playing in the first place.

  • Charles Stross "Der neue Superstar der Science Fiction" New York Times ... naaajaa..
    .. ich hab von ihm Accelerando gelesen. Von der Idee her garnicht schlecht.. aber ich find es anstrengend wenn futuristisches Vokabular kaum für den Leser erklärt wird sondern das Buch so geschrieben ist, als wenn man als Leser täglich mit solchem Vokabular Umgang hat. Insgesamt eine nette Geschichte, nochmal lesen werd ich es nicht, empfehlen kann ich es nicht.. die Zusammenfassung auf wikipedia ist eig. ausreichend ^^


    .. gerade lese ich Supernova von ihm. Ich weiß noch nicht genau wie sich das Buch entwickeln wird, find es teilw. schonwieder verwirrend geschrieben, aber vll wird es ja besser. Auf jedenfall ist beibehalten, dass man eine Geschichte liest die in einer Umgebung spielt, die der Autor als selbstverständlich ansieht und deshalb nicht erklärt - das find ich def. schonwieder murgs.


    Von Maarten 't Hart hab ich Gott fährt Fahrrad.. gelesen. Das fand ich letzlich verschwendete Zeit. Konnte mit dem Buch nichts anfangen aber kann mir gut vorstellen, dass es anderen gut gefällt (so wie der Person halt auch die es mir wärmstens empfahl).


    Von Holbein hab ich Avalon gelesen gehabt.. (das mit der Bohrinsel?!).. fand das irgendwie nich sooo geilo. Aber ich les auch Bücher zuende die mir nich gefallen *schulterzuck*


    Zitat

    Orginal von Schmetterling
    Ja das Buch ist deutlich besser und hat auch ein anderes Ende wie im Buch.


    Ja, find auch das ein Buch besser ist als ein Buch.. oder ein Buch. Bei Telephonen seh ich das im übrigen auch so :thumbsup:;)

    Bissmark Bissmark Bissmark Bissmark Biss.. alles eine Sache der Betonung
    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
    Forum
    : lat. "Versammlungsort" wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können


    Roma: "..und Inigo, wenn ich dir mal "ersthaft "den Po versohlen soll, dann YOM mich an ^^"


    Eine riesige Faust aus Erde schlägt auf Grüner Drache ein und verursacht 5 Schaden.
    Inigo wurde verstümmelt und ermordet in einem Abwassergraben aufgefunden ...

  • ALLE Bücher von Wolf Haas
    Ich musste zwei in der Schule lesen, das ist furchtbar. ;(
    Normalerweise mag ich es wenn der Autor wie im Plauderton schreibt aber...das ist zu viel viel zu viel...die Story(´s)sind ja gar nicht das Problem, sondern einzig und allein der Stil. :thumbdown:
    Laaaaaaaaangweilig...

    Syas bleibt noch ein Weilchen stehen und sieht den Drachen und ihren Reitern hinterher ehe er die Landkarte die er immernoch in der rechten Hand hält, ausbreitet. Linkerhand im Tal befindet sich ein See. Dahinter eine Hügelkette die es zu überqueren gilt bis er ins wahrhaftige Gebirge kommt. Und genau das ist sein Weg. Gelassen, steckt der Mensch die Karte weg und bringt stattdessen seine Pfeife und einen Beutel Tabak zum Vorschein... die Reise beginnt.

  • Irgendwie erschreckend, daß das so erfolgreich ist. Was gut, daß wir noch nicht so viele Kuschelvampire in Arathea haben...

    Ich fühle mich gerade so etwas von dazu verführt einen derartigen Charakter zu erstellen einfach um alle Leute zu nerven... arr, die Finger zucken schon...


    Jedenfalls habe ich hier alle vier Bücher auf Englisch stehen, weil sie mir geschenkt wurden. Der Dialog ging in etwas so:
    "Ich werde niemals Twilight lesen, mein Gott: Die Vampire GLITZERN. Glitzern, verdammt nochmal! Wie bescheuert ist das denn? Und dann immer Ooooooohhhhh Edward, *knutsch knutsch*. Kennen die Teenies von heute nicht mehr vernünftige Vampirgeschichten? So à la Anne Rice?!" - "Ach komm Sarah, die Bücher sind einfach soooo schön romantisch. Hier! Ich leihe dir den ersten Band aus!" - "Ne danke, wenn würde ich die Bücher sowieso nur im Original lesen und da die kein Arsch von uns besitzt, bin ich fein raus."


    Zwei Wochen später bin ich im Besitz aller vier Bände auf Englisch als Abschiedsgeschenk für mein Auslandsjahr... danke Leute...


    Puh... was würde ich aber so niemals empfehlen... eindeutig Effi Briest. Das Buch ist der Horror und ich weiß schon warum ich es nicht in der Abiklausur genommen habe, obwohl es eindeutig das einfachste Thema war...

  • Jetzt check ich erst den Gag mit den Funkelvampiren. 8o

    Syas bleibt noch ein Weilchen stehen und sieht den Drachen und ihren Reitern hinterher ehe er die Landkarte die er immernoch in der rechten Hand hält, ausbreitet. Linkerhand im Tal befindet sich ein See. Dahinter eine Hügelkette die es zu überqueren gilt bis er ins wahrhaftige Gebirge kommt. Und genau das ist sein Weg. Gelassen, steckt der Mensch die Karte weg und bringt stattdessen seine Pfeife und einen Beutel Tabak zum Vorschein... die Reise beginnt.

  • "Vom Winde verweht" - guter Stil, aber die Protagonisten ist eine der unsympathischsten und widerlichsten Figuren, die mir jemals in der Literatur untergekommen ist.

  • von stan nicholls die reihe "der magische bund/zeichen/insel"...ich hab das erste buch noch recht verschlungen,wobei es zum ende hin auch um welten schlechter wurde...die anderen beiden bücher,welche ich leider geschenkt bekam weil das erste ja noch ganz nett war,haben dann jeweils gut 3monate lang gehalten,bis ich endlich mit durch war...es wurd von seite zu seite langweiliger,langwiriger und überhaupt total bäh :wacko:

  • "Vom Winde verweht" - guter Stil, aber die Protagonisten ist eine der unsympathischsten und widerlichsten Figuren, die mir jemals in der Literatur untergekommen ist.


    Gerade das hat mir da sehr gut gefallen. Gute und sympathische Protagonisten findet man an jeder Ecke. So ein Ekel ist echt mal was anderes. Ich persönlich mag das Buch sehr.


    Was ich nie wieder anrühren werde, das ist "Ulysses" von James Joyce. Ganz ehrlich: Das ist so eine furchtbare Mischung von geschwollenem Geschwätz und ordinärem Gerede, das ich das Buch nach den ersten 20 Seiten beiseite legte und bedauerte dafür Geld ausgegeben zu haben.


    Vielleicht fehlt mir auch nur der letzte intellektuelle Funke aber dann les ich doch lieber Bücher wie "Der Name der Rose" oder Klassiker wie Dostojewski oder Sartre anstatt das ich mich durch sowas quäle.

  • von stan nicholls die reihe "der magische bund/zeichen/insel"...ich hab das erste buch noch recht verschlungen,wobei es zum ende hin auch um welten schlechter wurde...die anderen beiden bücher,welche ich leider geschenkt bekam weil das erste ja noch ganz nett war,haben dann jeweils gut 3monate lang gehalten,bis ich endlich mit durch war...es wurd von seite zu seite langweiliger,langwiriger und überhaupt total bäh


    Ich hab nicht mal das erste Buch geschafft. Konnte mich einfach nicht reinlesen oder es mir bildlich vorstellen.


    "Die Orks" von ihm sind mir da lieber. Lässt sich schön lesen.