World-Trade-Center

  • Hallo liebe forum-Besucher


    11 Jahre ist es her wo der Anschlag auf das World-Trade-Center war,für alle war es schrecklich die diese Bilder und Interviews auf den Fernsehren gesehen haben
    was niemand ahnte das ein 2 Flugzeug in den Turm flog und dann die Zwillings Türme Eingestürzt sind für viele war es der schlimmste tag,es gab auch viele opfer,doch einige haben sich für den kurzen tot zu wällen weil sie Panik hatten , dann kam noch eine weitere Meldung das das Pentagon auch Attackiert wurde doch nicht nur die Twin-Towers sind eingestürzt sondern das World-Trade-Center7 .



    Ich glaube ich spreche für alle das so was nicht mehr passieren soll zum Abschluss ein text auf englisch von mir für die Amerikaner:


    Attacks? Not with us, we stick together, helped each other with tears cried together but we were all let god strongly protect us, 9/11 will always be in our thoughts.
    We always stick together

  • Traurig für diejenigen, die es getroffen hat. Und vor allem ihre Angehörigen. Wenn man aber die Umstände betrachtet, drängt sich der starke Verdacht auf, daß zumindest einige "da oben" gewußt haben, was passieren wird. Und das sind die wahren Verbrecher - die, die ihre Landsleute opfern, um ihre Ziele zu erreichen. Saubande.

    [size=8]So, what you're saying is that the only alternative is to show up and play by everyone else's stupid rules??
    Of course not. You can cheat. A crooked player is a pain in the ass, but someone who refuses to play at all makes them start questioning their own lives - and people HATE to think. They'd rather lose to a cheater than dwell too long on why they're playing in the first place.

  • Beten, daß die amerikanischen (!) Verbrecher endlich gefaßt werden? Na gut, ich frag mal an bei Seiner Nudeligkeit.

    [size=8]So, what you're saying is that the only alternative is to show up and play by everyone else's stupid rules??
    Of course not. You can cheat. A crooked player is a pain in the ass, but someone who refuses to play at all makes them start questioning their own lives - and people HATE to think. They'd rather lose to a cheater than dwell too long on why they're playing in the first place.

  • *Unterschreib*

    Klassifizierung C, beginne mit Partieller Freisetzung meiner Fähigkeiten, bis zur völligen Eliminierung des Zielobjektes.
    :thumbsup::thumbsup: sau nice :thumbsup::thumbsup:



    Zitat von Mithrandir

    Viele, die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch nicht so rasch mit einem Todesurteil bei der Hand.

    :!::!::!:

  • Verzeiht wenn ich mit der allgemeinen Meinung hier nicht komform gehe, aber:


    -) So schlimm dieses Ereignis auch sein mag (und das war es ohne irgendwelche Zweifel) - wir sind hier doch in einem Internetforum für Spiele. Ralfs Server mit weiteren Threads zu füllen, welche genau einen einzigen Tag lang Gültigkeit haben, sehe ich als unnütz, da die Betroffenen (also in diesem Fall Angehörige) es wohl nie lesen werden und es ihnen auch nicht weiter hilft.
    -) Ich empfinde es als unangemessen Spekulationen und eventuelle Verschwörungstheorien noch weiter zu puschen. Wir sind keine Ermittler. Es gibt keine Statiker die außerhalb einer Computersimulation je ein Gebäude dieser Ausmaße mit Hilfe eines Flugzeuges 'zu Fall' bringen durften, deshalb sind Diskussion über mögliche "Verschwörer" zweispaltig, es sei denn es möchte sich ein Experte über die Möglichkeit zum Häuser einreißen hier melden.
    -) Wofür zur Hölle soll ich beten? Ernsthaft, was bringt mir das? Mal davon abgesehen, dass ich Agnostiker bin, sehe ich dies als Zeitverschwendung an, Gebete helfen mal fix niemanden weiter außer sich selbst, um sein Gewissen zu beruhigen, weil man an einem aktiver oder überzogener Gefühl der "Schuld" des Zuschauens trägt.
    -) Dieser 11. September von dem man hier redet, war nicht nur ein tragischer Tag an dem zahllose Zivilisten ihr Leben lassen durften, es war auch ein Mitgrund bzw. eine Mitbegründung für einen Kriegsauftakt der großteils jedoch von politischen und vor allem wirtschaftlichen Wünschen einer Nation geprägt wurde.
    Der Tag jedes Jahr zu Gedenken schürt nur weitere Hassvorstellungen eines 'gerechten Krieges' welcher niemanden geholfen hat, und nur weitere Zivilisten um ihr Leben brachte.
    An solche schrecklichen Hasstaten wir diesem Anschlag am 11. September sollten Angehörige gedenken, die dieses Ereignis ohnehin niemals auf ihrem Kopf bekommen werden, aber für den Staat Amerika, für diesen tollen großen Bruder der gaaaaanzen Welt, wünsche ich mir, dass diese Hasstaten irgendwann hinter sich gelassen werden, denn im Grunde wie ich1199 auch, zählt man ständig nur ein grausames Verbrechen auf... an die wahren Opfer denkt man nicht, man setzt nur ein Denkmal den Mördern.


    So, und nun dürft ihr mich meinetwegen steinigen, für meine recht kalte Sicht der Dinge. Ich finde ein derart politisches, religiösen und humanitäres Thema gehört nicht in ein Spieleforum.


    "Arathea ist die Heimat jener, die keine Helden sind, und dennoch ihre Geschichte zu erzählen haben..."
    by Karalya



    R.I.P.
    Klingen[color=#a69521]sturm Jadien


  • Ich hoffe inständig, in einer Welt zu leben, in der man nicht erst darauf hingewiesen werden muss, ein grausames Ereignis zur Kenntnis zu nehmen, in der ich aber dafür so etwas wie "Mitleid" aus meinem Wortschatz streichen darf, und es durch Dinge wie "Hoffnung" und "Resümee" ersetzen kann.
    Ich habe kein Mitleid mit den Amis. Ich bin höchstens betroffen von Schicksalen auf dieser Welt, die ich niemals teilen möchte, und die ich niemanden wünsche. Und damit meine nicht bloss einen einzelnen Anschlag, so grausam dieser auch sein mag, oder anderen Ereignissen dieser Welt welche so schockierend waren, dass sie sich wie der 11. September in das allgemeine Denken der Menschen eingebrannt haben, sondern auch tausenden Menschen die durch Naturkatastrophen, Kriege, Hunger, Wirtschaftsumschwünge, Unfälle, Krankheiten und ähnliches ihr Leben oder ihre Existenzgrundlage verloren haben. Mit diesen Menschen kann ich nicht mitleiden, aber es sind Dinge die niemals aus dem eigenen Kopf verschwinden, und somit mich dankbar werden lassen, für meine stabile Lebensgrundlage.
    Schreckliche Ereignisse nicht zu vergessen, hat für mich nur zwei Zwecke:
    1. Das eigene Leben und das Leben anderer Menschen zu würdigen.
    2. Lehren daraus zu ziehen, wozu der Mensch fähig ist. Was für Denkweisen unsere Welt nach wie vor zurückstufen auf ein geradezu barbarischen Niveau und Denkweisen umzustellen.


    Tut mir Leid, ich habe eine große Abscheu gegen das Wort "Mitleid" denn es würde für mich bedeuten, ich könnte in irgendeiner Form nachvollziehen, was diese Menschen durchmachen. Das kann ich jedoch nicht. Ich habe diese Dinge nicht erlebt und ich bin mehr als froh darüber.
    Sollte ich sie erlebt haben, würde ich jedoch kein Mitleid haben, mir würde schon Respekt vor den Toten reichen und wenn die Welt aus den Ergebnissen von radikalen Hass lernen würde. Das tut sie jedoch nicht.


    "Arathea ist die Heimat jener, die keine Helden sind, und dennoch ihre Geschichte zu erzählen haben..."
    by Karalya



    R.I.P.
    Klingen[color=#a69521]sturm Jadien


  • Ich stimme Kara hier in allen Punkten zu.
    Falscher Ort, falsches Thema und viel zu vereinfacht dargestellt.


    Und zu dem Punkt 'Lasset uns beten' äußere ich mich jetzt besser auch nicht.
    Cheers

    Syas bleibt noch ein Weilchen stehen und sieht den Drachen und ihren Reitern hinterher ehe er die Landkarte die er immernoch in der rechten Hand hält, ausbreitet. Linkerhand im Tal befindet sich ein See. Dahinter eine Hügelkette die es zu überqueren gilt bis er ins wahrhaftige Gebirge kommt. Und genau das ist sein Weg. Gelassen, steckt der Mensch die Karte weg und bringt stattdessen seine Pfeife und einen Beutel Tabak zum Vorschein... die Reise beginnt.