Was lest ihr gern/grad...was könnt ihr empfehlen ?

  • Nachdem ja schon ein Thread existiert in dem mehr oder weniger viel über Musik diskutiert wird, dachte ich mir, es wäre mal interessant zu erfahren, was denn so die Leute alles lesen.



    Ich mache mal den Anfang:



    "Die lasterhaften Balladen des Francois Villon" -> wer auf Vagabundendichtung steht, dem kann ich F.Villon nur ans Herz legen. Der wurde später auch von Klaus Kinski interpretiert und rezitiert.


    Habe ohnehin eine Schwäche für Gedichte und Balladen...
    "Erlkönig" ; "Nis Randers" ; "Der Zauberlehrling" ; "Der Traum des Raskolnikof" um nur mal ein paar Beispiele zu nennen.


    Lese aber auch gerne, höchst unanspruchsvolle Fantasy Lektüre...


    Hier wären die ganzen "älteren" Drachenlanze Romane zu nennen: Interessant vor allem die Entwicklung Raistlins zum Magier der dunklen Robe.


    Aber auch die Reihe "Rätsel von Karenta", sehr humorvoll und einfach nur schön zu lesen.



    So, wäre schön wenn sich hier noch viel tun würde.... ;)

  • Ich lese zwar unheimlich gerne, aber bisher weniger Science Fiction, bis mir Anfang des Jahres ein Paar Freunde 'Singularität' von Charles Stross schenkten.
    Selten hab ich ein Buch dermaßen verschlungen. Und ich kann noch nicht mal sagen, warum. Vielleicht lag es an Charles Stross' legerer Erzählweise oder an den Fragen, die sich einem immer wieder stellen und in unerwartenten Situation beantwortet werden.
    Kurz zum Inhalt: Es geht um die Konfrontation einer High-Tech-Zivilisation mit einer zurückgebliebenen Kultur, wirre geistige Extreme, die in die körperliche Ebene wechseln und letztendlich auch um der Beweis der eigenen Existenz.


    Eben erst vor ein Paar Tagen hab ich das erste Buch 'Der Wahrtäumer' des Gezeitenwelt-Zyklus' von Magus Magellan begonnen. Es ist ein mehrbüchiger Fantasy-Roman und da ich noch nicht viel gelesen habe, kann ich hier nur Wolfgang Hohlbein zitieren: "Die Gezeitenwelt - ein Meilenstein der Fantasy-Literatur."

    2 Mal editiert, zuletzt von Demon of Elru ()

  • Gefällt mir der Thread, darum auch gleich ein wenig Senf von mir dazu.


    Victor Hugo - Die Elenden (gefällt mir besser als der Glöckner)


    Umberto Eco - Im Namen der Rose (die anderen Romane von Ihm sind mir oft zu Surreal seine Kurzgeschichten sind aber oft lesenswert.)


    Frank Herbert - Der DUNE Zyklus (alles vom Wüstenplaneten halt)


    Terry Pretchet - lustiges von der Scheibenwelt dabei sind meine Favoriten die Bücher mit Nanny Ogg und Oma Wetterwachs


    und natürlich Tolkien wehe da lacht einer

    Wenn einer, der mit Mühe kaum
    Gekrochen ist auf einen Baum,
    Schon meint, daß er ein Vogel wär,
    So irrt sich der.


    Wilhelm Busch

  • Zitat

    Original von Azrael
    ... Terry Pretchet - lustiges von der Scheibenwelt dabei sind meine Favoriten die Bücher mit Nanny Ogg und Oma Wetterwachs ...



    Per Anhalter durch die Galaxis kommt bald ins Kino!!!!!!!


    Also:


    Rabbi Nachman und die Thora - Lea Fleischman


    Mutter Courage und ihre Kinder - Brecht


    Himmelsstürmer - Margareth Weiss und Tracy Hickman


    Das Parfum - Patrick Süskind


    Der ewige Gärtner - John le Caré


    Terry Pretchet - Per Anhalter durch die Galaxis (@Azrael: ^^)


    Die Wurzel des Zufalls - Arthur Köstler


    Justiz - Dürrenmatt



    So viel von mir erstmal!


    liebe Grüße Xandi


    PS: Den Thread find ich richtig gut, auch ich dachte schon an einen derartigen!

  • Dan Brown - Illuminati (kennt sowieso jeder aber is einfach geil ^^)


    George Orwell - 1984 (extrem gutes Buch)


    Dürrenmatt - Der Verrat

  • (dürrenmatt mit doppel-r)


    arto paasilinna - der wunderbare massenselbstmord
    rocko schamoni - dorfpunks
    heinz strunk - fleisch ist mein gemüse
    banana yoshimoto - kitchen
    wolf haas - komm, süßer tod



    tja, und dann noch die üblichen bücher, die sowieso jede/r liest, und für die mensch als pseudophilosoph abgestempelt wird


    jean-paul sartre - das sein und das nichts + der ekel
    hermann hesse - steppenwolf
    friedrich nietzsche - der antichrist + also sprach zarathustra
    michel de montaigne - die essais

  • Zur Zeit les' ich mal wieder mein Lieblingsbuch: Stephen King "Es" ... einfach nur genial, wie das meisste von ihm *g*


    Sonst verschlinge ich vor allem Fantasy-Bücher:


    Maggie Furey "Die Artefakte der Macht"
    Margaret Weis und Tracy Hickman "Die Rose des Propheten"
    Herr der Ringe
    einige Bücher von Wolfgang Hohlbein
    und ich muss eingestehn, ich bin begeisterter Harry Potter Leser


    Aber vorallem empfehle ich Stephen King!

  • Zitat

    Original von xandiam



    Terry Pretchet - Per Anhalter durch die Galaxis (@Azrael: ^^)


    Sorry, selbst zweimal falsch bleibt falsch :D


    Aber... Don't Panic


    Der Anhalter, die einzige mir bekannte Trilogie in fünf Bänden, stammt von Douglas Adams. Und eines meiner Lieblingsbücher...



    ferner lese ich gerne...


    L. E. Modesitt, da speziell den Recluce-Zyklus. Leider hat der Heyneverlag den letzten englischen Band in 4 Teile zerlegt und dazu wird der 4. Teil seit 2002 ..in Kürze erscheinen.


    Raymond E. Feist, Riftwar-Saga (Midkemia)


    ansonsten noch viele andere Dinge.. so nach und nach erwähne ich das ein oder andere...

  • Ausgesprochen lesens- und empfehlenswert sind sämtliche Werke von Haruki Murakami, der momentan, so scheint es, einen reißenden Absatz findet - zu recht.


    Seine Romane und Kurzgeschichten sind meistens leicht bis schwer surreal, manchmal verspielt, aus der ersten Person Singular beschrieben und immer wieder für Überraschungen gut.


    Interessant für jene, die ihn noch nicht kennen, wären "Wie ich eines schönen Morgens im April das 100%ige Mädchen sah", ein Kurzgeschichtenband, und "Sweetheart Sputnik", ein ebenfalls recht kurzer Roman; mit diesen beiden Büchern kann man sich an seinen Stil gewöhnen, sozusagen "anfixen". ;)

  • Zitat

    Original von naphta
    "Sweetheart Sputnik"


    soweit ich informiert bin heißt es sputnik sweetheart

  • Tja ich als Leseratte....bin da natürlich dabei


    Zuerst kommen alle Bücher von Dan Brown


    -Illuminati
    -Meteor
    -Sakrileg
    -Diabolus


    seit neustem Lese ich auch Blood Angel von Justine Wilson....sehr gutes Buch!


    ansonsten hab ich auch (wer denn nicht) Harry Potter gelesen...


    das wars soweit



    by by

  • Zitat

    Original von Odjin
    Tja ich als Leseratte....bin da natürlich dabei


    ansonsten hab ich auch (wer denn nicht) Harry Potter gelesen...


    by by



    Also, ich darf mich ebenfalls als ausgesprochene Leseratte bezeichnen, auch wenn ich nicht immer die Zeit habe soviel zu lesen.


    Aber Harry Potter? Das den jeder liest mag ich bezweifeln. Und ich werde zu den wenigen, ewigen Bastionen gehören die den auch nicht lesen werden.


    Es gibt so viele gute Fantasy Bücher, da muss ich mir den Potter nicht antun *g*, zumal mich die Thematik und der ganze Rummel um die Autorin dermaßen angenervt haben, das ich eine Art stummen Protest leiste...



    So und nun was anderes.
    Ich les grad einen Magic the Gathering Roman. "Die fünfte Morgenröte" con Cory J. Herndon. Muss hier aber gestehen das ich diese Romane eigentlich nur lese, da ich auch das Kartenspiel spiele und sie von daher einen gewissen Charme für mich haben. Letzten Endes ist es recht schlichte Lektüre.


  • Auch ich entsage mich der Harry Potter-Reihe aus verschiedenen, zahlreichen Gründen.


    Was mich aber wirklich gefreut hat war, daß die Autorin dank Harry Potter aus ihrem Tief kommen konnte, und daß sie sich über die Babynahrungskonzerne aufregte, die ihr jetzt, da sie nicht mehr in finanzieller Not ist und sich die Artikel (endlich) selbst leisten kann, ausreichend Kostproben schicken, sich jedoch vorher nicht um sie gekümmert haben.


    Am widerlichsten empfinde ich dieses gottlose Ausschlachten von den Büchern, um mit möglichst vielen Dingen, die wirklich niemand braucht, möglichst viel Geld zu erwirtschaften.


    Wer Harry Potter braucht, soll mit ihm glücklich werden, ich werde es mit ihm definitiv nicht und mache auch keinen Hehl daraus.

  • Hm, vielleicht hätte man den ersten Band einfach lesen sollen _bevor_ der Hype losging, dann hätte man noch die Möglichkeit gehabt, das Buch objektiv zu bewerten. Als ich den ersten Band bekam, hatte kaum jemand jemals etwas von 'Harry Potter' gehört ;)

    Ich bin im Spiel jetzt unter dem Namen meines Adoptivsohns Zruth anzutreffen!

  • Genau zu diesem Zeitpunkt habe ich es auch angefangen zu lesen und nach gut 30 Seiten weggelegt, weil ich es als zu flach empfand. ;)

  • Also, wenn einer ne Leseratte ist, dann bin ich es.... ;)
    Den Harry hab ich in der Tat auch gelesen, sogar alle Teile, allerdings auf Englisch. Selbst dann ist es kein hoch anspruchsvolles Buch, liest sich aber interessanter als in der dt. Übersetzung. Wenn man eine nette Unterhaltung will die nicht zu arg beansprucht, ist Potter die richtige Wahl, denke ich.


    Um jetzt eine wirkliche Empfehlung auszusprechen:
    Frank Schätzing - Der Schwarm
    Ich habe in meinem Leben eine Menge hervorragender Bücher gelesen, aber dass Illuminati (Dan Brown) sich noch toppen lässt, hätte ich nicht geglaubt. Bei Der Schwarm habe ich am Ende aufgehört zu lesen, um nicht mit dem Buch fertig zu werden, so gut war es. :) Hab dann trotzdem zu Ende gelesen, weil ich ja doch wissen musste, wie es ausgeht!

  • ....Ja das erste Buch ist noch ein Kinderbuch aber der der füfte Band war z.B. nicht mehr in der Bibliotehk nicht mehr in der Kinderateilung sondern unter Thriller..bzw. Fantasy für erwachsene.....


    Ich betone das ich kein Fan von ihm binn aber es liest sich gut!

  • Ich bemühe mich, wenn es halbwegs geht, ein englisches Original zu lesen.


    Doch in einem Fall zweifle ich ganz gewaltig:


    Die deutschen Terry Pratchet Übersetzungen sind IMHO besser als das Original.



    Von Frank Schätzing liebe ich seine Köln-Krimis... so wie ich auch die kölsche Tön in Musikform zur 5. Jahreszeit sehr gerne mag...


    Ist halt ein heimisches Brauchtum :D