Beiträge von Mercutio Esteban

    Meiner Ansicht nach fehlt es an einem Zugpferd. In der Zeit als ich begann war LOGD ein Browserspiel unter wenigen. Die Konkurrenz war sehr ähnlich weit entwickelt. Man konnte hier ein wenig Zeit weg klicken. Das war amüsant und man konnte in kurzer Zeit sehen was man erreicht hat. Dann hat man einen Nebenaspekt bemerkt, da schreiben Leute auf dem Dorfplatz. Ist ja teilweise ganz lustig oder interessant. Dann war man dabei oder eben auch nicht. Wer nur geklickt hat verschwand irgendwann und wer viel RP schrieb der spielte oftmals nicht mehr im Wald. Was ist heute? Heute gibt es sehr aufwendige grafiklastige Browsergames. Neulinge finden kaum noch zufällig auf das scheinbar modrige LOGD. LOGD ist zu einer Nische geworden, für Leute die das Spiel schon lange kennen und gezielt RP spielen wollen und diese Community wird kleiner und konzentriert sich auf weniger Server.


    Wenn jemand diesen Zustand ändern möchte braucht er ein Zugpferd, dass für Neukunden attraktiv ist und Neugierde weckt. Der Trend liegt bei Facebook und grafisch aufwendigen Spielen die vor allem durch Werbung oder kaufbare Vorteile leben. Wenn jemand sich die Mühe machte eine einleuchtende Schnittstelle zwischen einem attraktiven Spiel und einem Text-RPG zu schaffen, dann würde das RP auch wieder mehr Neulinge ansprechen. Das alte Konzept ist mangels Nachwuchses schlicht im schrumpfen und das bedeutet auch einzelne Server sterben oder sind längst tot.

    Also weitere Petitionen bringen im Moment wenig. Wenn jemand ganz grundlegend neue Erkenntnisse gewinnt, mag das anders sein, aber im Moment bringen "Befreiungsaktionen" nichts. Admins, Mods und Entwickler können da sehr wenig tun. Hier wird Ralf selbst eingreifen müssen und ihm hilft es nichts wenn ab jetzt noch mehr Leute schreiben, wo sie gerade fest hängen.

    Und mittlerweile will mich Internet Explorer auch nicht mehr aus der Biografie lassen.

    Haben Deine Chars möglicherweise ä, ö, ü oder ß im Namen? Frühere Versionen von LOGD haben da sehr oft sehr oft sehr lästige Probleme erzeugt, vor allem für Admins die Namen ohne solche Umlaute benutzen. Das läge dann an verschiedenen Charsets. Dein Browser würde dem Server dann unverständliche Steuerbefehle senden.


    Zu den Kontaktdaten. Niemals wird ein Admin nach Deinem Passwort fragen. Niemals! Das ist extrem wichtig. Admins haben immer die Möglichkeit auf anderem Wege auf Deine Chars, Accounts, Kontodetails oder was weiß ich zuzugreifen. Das gilt hier für LOGD, aber noch viel mehr in Deiner Firma oder Deinen Bankaccount. Ralf würde schlicht die Genehmigung benötigen Dein Passwort zurückzusetzen. Nach dem Test, würde er Dir ein neues Passwort zusenden, mit dem Du Dich einloggen kannst und danach kannst Du Dir selbst Dein altes Passwort wieder einsetzen oder ein beliebiges anderes.

    @Stadtmauer und -tore: Wir haben sowas schon. Die sind nur immer offen, es sei denn es gibt ein RP-Event für die sie gebraucht werden, dann können die Admins sie aktivieren. Was noch nicht geht, wäre eine nächtliche Ausgangssperre.


    @Brandmal: Das Problem ist, dass Harassim nirgendwo vermerkt hat, wer die letzten male gezahlt hat. Wer nach x Tagen nicht gezahlt hat ist ein Tributpreller und wird auch so behandelt. Mit der neuen Tributperiode ist das sofort vergessen. Man müsste also auf irgendeine Art registrieren wer bis zuletzt den Tribut nicht gezahlt hat. Technisch ist das schon machbar, ist dann aber nicht mehr ganz so einfach, dass es jeder Anfänger im Programmieren könnte.

    Ralf, das mit den Belohnungen ist so recht nutzlos. Ich glaube wir hatten bis jetzt im ganzen zwei mal die bestmögliche Stimmung unter den Besatzern und das war jedes mal nicht wegen fleißigen Tributzahlens, sondern immer nur von den Admins so eingestellt, wegen eines globalen Rollenspielereignisses zu dem es eben passte, dass die Drassos besonders gut gelaunt waren. Sowas passiert nicht von allein, weil es immer eine schweigende Anzahl an Charakteren gibt, die einfach nur am Leben erhalten werden durch einmaliges einloggen. Diese Spieler sind Tributpflichtig, zahlen aber nie, weiterhin gibt es immer auch Spieler die Patrouillen im Wald angreifen. Es ist nahezu unmöglich, dass dieser Zustand auf normalem Wege kommt, alle zusätzlichen Angebote für diesen Fall wären also unbrauchbar.


    Brandzeichen. Eine Variante die recht einfach umsetzbar ist, wäre sowas wie ein Stempel quer über die Bio. So ähnlich wie bei den Akten zur Hinrichtung von JFK - "Top Secret"
    Man legt also einfach das .gif "Tributpreller" mit Transparenz über die Bio, sobald der Delinquent erwischt wird. Klar, ein bisschen der Bio wäre dann unter den Buchstaben verborgen, aber erstens hat Victor Recht, so spüren auch RP-Spieler Sanktionen und zweitens bleibt auch das Rebell sein möglich.

    Hallo Janko,


    schön, dass Du Dich beteiligst. Es ist immer schön, wenn ein Spieler sich Gedanken über Verbesserungen macht und Du solltest nie annehmen, dass etwas abgewürgt wird. Mitdenken und Lösungen suchen ist immer wertvoll, noch besser ist eine aktive Mitgestaltung. Darüber sollte sich jedes Team freuen.


    Das Tributsystem hier in Arathea ist inzwischen ganz schön in die Jahre gekommen und hat in all der Zeit einige Veränderungen erfahren, blieb im Kern aber immer noch das gleiche Grundsystem. Es geht dabei um etwas, was in früheren Zeiten in Diktaturen oft eingesetzt wurde - Massenbestrafung. Dabei sollen alle für das "Versagen" der Gruppe bestraft werden. Damit es aber zu solchen Bestrafungen kommen kann, durfte es nie einen Automatismus der Bezahlung geben. Alles was irgendwie automatisch geschieht, oder einen gewaltigen Vorteil bringt, war zu vermeiden, weil sonst dieses ganze System einfach niemals benutzt werden würde. Man bräuchte die Sanktionen nicht mehr programmieren oder installieren. Insofern passt Dein Vorschlag nicht wirklich gut zu dem System, weil er dazu führen würde, dass es keine oder nahezu keine Sanktionen mehr gäbe.


    Dennoch ist es schön, wenn Du Dir Gedanken machst, vielleicht fallen Dir ja andere Dinge ein, die zu den Grundvorgaben passen. Vielleicht machst Du aber auch einen Vorschlag, der das Tributsystem irgendwie ganz unnötig macht oder durch ein besseres ersetzt. Mitdenken ist also ganz sicher erwünscht und solltest Du Ahnung von der Umsetzung haben, dann erst recht auch Mitarbeit.

    Der Vampir berücksichtigt den Kauf von Lebenspunkten unterschiedlich. Wer nach einem Drachenkampf Lebenspunkte erwirbt, dem werden sie nicht weg genommen, wer aber für Edelsteine Lebenspunkte kauft, der nähert sich der Bissgrenze oder überschreitet sie sogar schließlich.

    Diese Spezialfähigkeiten setzen zum Beispiel verschiedene Werte des Spielers auf Startwerte zurück. In der stärksten Version bekommt man etwas wie einen neuen Tag mitten im Kampf, das bedeutet alle Kampffähigkeiten werden komplett wieder aufgefüllt, man bekommt die Lebenspunkte komplett aufgefüllt, teilweise sogar um einiges mehr als den Wert zum newday. Gegen extrem starke Gegner kann so etwas helfen, dennoch zu gewinnen. Für nur mal zwischendurch sind diese Fähigkeiten aber nichts, da sie eben mit hohen Kosten verbunden sind.


    Der Paladin ist auch ohne diese Fähigkeiten stark, wenn man ihn konsequent umsetzt. Gerade wenn man sehr hoch im Glauben steht, ein frommes Leben führt und jederzeit gute Taten vollbringt sind die passiven Boni zum Teil sehr ausgeprägt. Im Idealfall bekommt der Spieler permanent 10% auf seinen Angriff und seine Verteidigung durch die Segnungen hinzu, solch große Boni gering zu schätzen ist natürlich jedermanns Recht, aber ich möchte bezweifeln, dass man in diesem Spiel bessere findet, die dauerhaft also rundenunabhängig gelten. Das gilt aber nur bei dem höchsten Rang im Glauben und tadellosem Lebensstil. Das sollte jedem Paladin ein ansporn sein, die vermeintlichen Spezialfähigkeiten nur in absoluten Notfällen einzusetzen. Die Belohnungen sind groß die Anforderungen an den Lebensstil aber streng. Wem dies nicht gefällt, der möge nicht dem Orden der guten Götter beitreten.

    Also ich hatte das damals geprüft und keine Fehler finden können und auch heute klappt alles fabelhaft.


    Kann es vielleicht sein, dass ihr die Fähigkeiten des Paladin einsetzt?

    Regeneration
    Heilung
    Wiederherstellung


    Diese Fähigkeiten stellen den Glauben auf die Probe, verbrauchen also Gunst der Göttin oder des Gottes. Paladine sind sowas wie Kleriker die ihren Glauben einsetzen um starke Magie zu wirken. Diese Fähigkeiten sind extrem mächtig und können verlorene Kämpfe zu Gunsten des Paladin wenden. Dafür bezahlt der Paladin jedoch einen Preis - Glaubensränge. Wenn es das nicht sein sollte, dann benötige ich weit mehr Informationen über die genauen Umstände, denn ich kann keine Fehler finden.

    Also in Der Schatzkammer verlieren RP-Chars sowohl Gold als auch Edelsteine, allerdings erst, sobald es über 19 werden. Es wird also immer 1/20 von allem abgezogen, abgerundet. Das ist eingerichtet, damit RP-Chars nicht zum "kostenlosen" Rettungsanker für Vermögen genutzt werden. Man sollte ihnen nur so viele Edelsteine geben, wie sie unbedingt kurzfristig brauchen, denn sie verlieren zusätzlich auch an neuen Tagen gehortetes Vermögen.


    Dies sollte aber immer beim Abheben direkt gemeldet werden. Da steht dann unten unter dem üblichen Schatzkammertext, dass etwas vom Vermögen abgezogen wurde. Entscheidend ist dabei keineswegs wie viel man abhebt, entscheidend ist einzig und allein wie viele Edelsteine der RP-Char anschließend hätte. Wer mit 40 Edelsteinen in die Schatzkammer geht und fünf abhebt, der verliert zwei.


    45 / 20 = 2,25 abgerundet 2

    Ich sehe einen weiteren Unterschied zwischen Bibliothek und Wiki:


    Die Bibliothek enthält ganz klar Charwissen. Alles was in der Bibliothek steht, kann der Char sich erlesen. Ein Wiki bietet die Möglichkeit eher den Spieler anzusprechen. Dort können konkrete Dinge angeführt sein die eben ein Char nicht weiß, oder nicht braucht.

    ...dann... dürfte das an der Skillung liegen ;) Es gibt Kombinationen, in denen jemand als Angreifer sehr stark ist, als Verteidiger aber von einem Fingerstubs umfällt. Nettes Beispiel vor einiger Zeit: eine Drachenritterin mit 80 SB war ohne weiteres in der Lage, Drachenritter mit 130 SB anzugreifen - aber wenn ihr jemand mit nur 40 SB auf den Fuß getreten war, tats weh.

    Das lag an einem Fehler in den Dateien der später behoben wurde und sollte inzwischen behoben sein. Extreme Ausnahmen sind immer mal möglich aber eben auch extrem unwahrscheinlich.

    Weil es eh kein Geheimnis ist: In Lebenspunkte SB-Punkte reinzustecken hilft Dir zumindest im Wald überhaupt nicht, denn es macht nur die Gegner stärker.

    Hier muss man sich die Mechanik nicht weiter anschauen sondern nur wissen, dass viele Lebenspunkte den Gegner auch stärken. Das Problem wäre kaum relevant, man selbst wird ja durch die vielen Lebenspunkte auch stärker. Man hält schlicht mehr Schaden aus, so weit so richtig, doch es gibt natürlich wie immer einen Haken. Man kämpft gegen den Zufall und der Zufall hat viele Chancen. Je mehr Kämpfe man macht um so wahrscheinlicher trifft man auf einen Gegner der einen extrem hohen Angriff hat der dann auch noch von den eigenen Lebenspunkten gedopt wird. Zur Erinnerung, eigene Lebenspunkte machen auch den Gegner stärker und das bedeutet nicht, dass der Gegner mehr Lebenspunkte haben muss, er kann auch sehr wenig Leben haben und all die Bonuspunkte im Angriff konzentrieren. Wenn dieser Gegner nun den ersten Angriff hat schlägt er mit extremer Gewalt zu. Meist geht das gut und man bekommt den Gegner trotzdem in einer oder zwei Runden vermöbelt, aber der Zufall hat viele Chancen, bei 30 Waldkämpfen hat er 30 Chancen und immer mehr bei 40, 50, 60 Irgendwann trifft man auf einen Gegner der einen einfach umhaut. Viel Leben schützt also meistens wirklich aber manchmal eben auch nicht. Hoher Angriff und hohe Verteidigung hingegen schützen immer.
    Zudem haben viele Lebenspunkte einen weiteren Nachteil, sie machen die Heilung teurer.


    Ein Vorteil vieler Lebenspunkte bleibt aber erhalten und darum ging es hier ja. Im PvP sind viele Lebenspunkte schlicht immer von Vorteil. Denn so extrem wie manche Waldgegner kann ein PvP-Gegner nie geskillt sein. Viele Lebenspunkte bringen also Leuten die PvP bevorzugen auch einen echten Vorteil.

    Diese Funktion habe ich implementiert und sie grundsätzlich abschaltbar gemacht und geheim. Abgeschaltet war sie lange Zeit, geheim logischerweise auch. Nun da sie angeschaltet und publik geworden ist, kann ich nur dringend raten sie wieder abzuschalten. Das Tool sollte öffentliches RP belohnen und nicht zum spammen animieren. Genau dies fürchte ich aber kann nun wo es bekannt ist geschehen. Wie DP im Wald hinzukommen wird auch nirgendwo verraten, es gibt also keineswegs einen Anspruch auf solches Wissen. DP gehören zu den Dingen die der Admin nach eigenem Ermessen verteilt und den Spielern sollte eben genau der Modus nicht bekannt gemacht werden um gezieltes Ausnutzen zu verhindern.

    Der Meteorologische Wechsel ist meiner Ansicht nach der wichtigere, denn dieser ist der empfundene. Der Kalendarische hat mit der Konstellation des Systems Erde-Sonne zu tun und der Gleichheit von Tag und Nacht. Der Verlauf der virtuellen Sonnenbahn tritt über den Äquator und verläuft im Anschluss auf der Nordhalbkugel für ein halbes Jahr. Wichtiger hingegen für das Empfinden ist das Wetter an sich, welches eben ab Anfang März nurmehr sehr selten winterlich kalt ist. Schon diese letzte Februarwoche habe ich als Frühling empfunden. Ich wäre fürs Beibehalten unserer nun schon traditionellen meteorologischen Umstellung.

    Nein in den Feldern nicht, da sie PvP Immun sind und diese Immunität normalerweise auch nicht verlieren können dürften. In den Häusern fungieren sie als normale Verteidiger, das stimmt. Da aber zuerst die stärksten Verteidiger an der Reihe sind, spielt das keine besondere Rolle. Wenn wirklich nur noch die RP-Chars im Haus sind, verteidigen die sich eben aber wie man sieht ohne wirklich eine Gefahr darzustellen.